Hartbodenreiniger Test & Vergleich 2021 (Wirklich so gut?)

Speziell für Laminat-, Parkett-, Teppich-, PVC-, Naturstein- und Fliesenfußböden gibt es die sogenannten Hartbodenreiniger.

Mit diesen Geräten lassen sich die Bodenflächen absaugen, in einem Arbeitsgang wischen und manche Geräte trocknen den Boden sogar zeitgleich zusätzlich.

Hier die besten Hartbodenreiniger aus Tests:

[atkp_list id=’1189′ template=’bestseller‘][/atkp_list]

Wie funktioniert ein Hartbodenreiniger?

Die Hartbodenreiniger arbeiten allesamt mit Strom und dienen im Grunde nur dazu, die Reinigung der Böden deutlich zu beschleunigen.

Natürlich gibt es diese Reinigungsgeräte nicht nur für den Privathaushalt, einige Geräte sind speziell für die Reinigung von Büroräumen oder große Fabrikhallen hergestellt.

Besonders vorteilhaft bei diesen Reinigungsgeräten ist die Möglichkeit sowohl trockene als auch feuchte Verschmutzungen zu entfernen.

Doch damit noch nicht genug, auch der restliche Teil der Wohnung kann mit einem Hartbodenreiniger gereinigt werden, so unter anderem der Küchenfußboden, denn gerade in der Küche bleibt es nicht aus, dass etwas beim Kochen usw. auf den Boden fällt.

Mit einem Hartbodenreiniger lassen sich all diese Flecken, auch wenn diese etwas angetrocknet sind, einfach entfernen.

Informationen zu meinem Hartbodenreiger Test

Gerade wegen der großen Auswahl dieser Reinigungsgeräte gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an Hartbodenreiniger Test´s, aus diesen haben wir für Sie die wichtigsten und interessantesten Informationen zusammengestellt.

Natürlich wird in dem ein oder anderem Hartbodenreiniger Test damit begonnen, die Arbeitsweise eines Hartbodenreinigers zu erklären.

Die Technik dieser Reiniger beruht auf dem 3 in 1 Prinzip, im ersten Schritt befeuchten die Geräte den Boden, die Feuchtigkeit löst den Schmutz, anschließend wird der Boden mit rotierenden Bürsten, Tüchern oder speziellen Rollen gereinigt, abschließend saugt der Reiniger die so entstandenen verschmutzte Flüssigkeit aus und sammelt diese in einem Schmutzwasserbehälter.

Das gesammelte Schmutzwasser kann nach Beendigung des Reinigens in der Toilette entsorgt werden. Einige der angebotenen Hartbodenreiniger sind sogar in der Lage Wasserpfützen aufzusaugen, diese Modelle werden bevorzugt im industriellen Bereich genutzt.

Im Hartbodenreiniger Test zeigte sich, dass speziell die Möglichkeit Flüssigkeiten aufzusaugen, in der heimischen Küche durchaus hilfreich ist.

Die rotierenden Bürsten erzeugen einen Luftzug, dieser trocknet sofort nach dem Reinigen den Untergrund.

Die Bezeichnung Hartbodenreiniger gibt ganz klar an, dass dieses Gerät vornehmlich für alle harten Bodenarten konzipiert wurde, jedoch ist es durchaus möglich kleiner Flecken auf Teppichen mit diesen Reinigungsgeräten zu entfernen, logischerweise kann auf Teppichen jedoch keine Wischfunktion genutzt werden.

Je nachdem welchen Untergrund man mit dem Gerät reinigen möchte, sollte man darauf achten ein abgestimmtes Reinigungsmittel einzusetzen.

Verschiedene Hartbodenreiniger Modelle im Vergleich

Grundsätzlich lassen sich die Reinigungsgeräte in drei unterschiedliche Gerätearten einteilen:
Die erste Variante umfasst Staubsauger mit Wischfunktion, diese Geräte eignen sich sehr gut dazu Schmutzflecke von harten Untergründen zu entfernen.

Die Reinigung erfolgt durch eine integrierte Wischfunktion, die Reinigung läuft folgendermaßen ab: Der Untergrund wird mit sauberen Wasser, welches sich in einem Tank im Gerät befindet inkl. einem Reinigungsmittel befeuchtet.

Nachdem der Untergrund befeuchtet ist, erfolgt die Reinigung mittels Tücher, Walzen oder Bürsten, anschließend wird das so entstandenen Schmutzwasser durch eine Vakuumfunktion aufgesaugt.

Das aufgesaugte Schmutzwasser wird in einem Schmutzwassertank aufgefangen. Durch die drei Funktionen: Reinigen, Aufsaugen und Trocknen, werden diese Geräte auch als 3-in-1 Staubsauger bezeichnet.

vergleich hardbodenreiniger test

Bei der zweiten Variante handelt es sich um die Waschsauger, auch hier erfolgt die Reinigung in drei Arbeitsschritte.

Der Boden wird mit Reinigungsmittel eingesprüht, die Bürsten, Tücher usw. lösen den Schmutz und abschließend wird das Schmutzwasser abgesaugt. Je nachdem wie das Gerät ausgestattet ist bewegen sich die Reinigungsbürsten durch die manuellen Vor- und Rückwärtsbewegungen oder durch einen Motor.

Die Waschsauger eignen sich auch für die Reinigung von Textilböden.

Die dritte Ausführungsvariante sind die Industriestaubsauger, diese sind speziell für den Einsatz im gewerblichen Bereich entwickelt worden. Für die dort typischen starken Verschmutzungen muss in der Regel immer mit viel Wasser gearbeitet werden.

Die Geräte sind deutlich robuster gebaut und reduzieren die Reinigungszeit durch eine hohe Leistung erheblich, selbst Metall- und Holzteile können aufgesaugt werden.

Hartbodenreiniger Vor- und Nachteile

Die Vorteile der Hartbodenreiniger sind ganz klar die schnelle Trocknung bei und nach der Reinigung, aus diesem Grund können selbst feuchtigkeitsempfindlichen Böden mit den Geräten gereinigt werden.

Durch die 3 in 1 Funktion wird der Zeitaufwand für die Bodenreinigung stark verkürzt und die Reinigung ist sehr gründlich. Die Reinigungsarbeiten sind ohne große körperliche Anstrengungen durchführbar. Der Wasserverbrauch reduziert sich und somit Umweltschonend.

In der Handhabung sind die Reiniger besonders einfach, es muss nur der Schmutzwassertank geleert werden.

Nachteilig ist häufig das hohe Eigengewicht der Geräte und die Stromversorgung per Kabel.

Die Anschaffungskosten sind sehr hoch, hier muss man schauen, ob es sich lohnt ein solches Gerät anzuschaffen. Bei einigen Geräten ist die Endreinigung recht aufwändig.

[atkp_list id=’1190′ template=’bestseller‘][/atkp_list]

Kauftipps für den Hartbodenreiniger

Auf eine paar Dinge sollten Sie bei der Auswahl eines Hartbodenreinigers achten.

Um lange Zeit am Stück reinigen zu können sollte das Gerät einen möglichst großen Wasser- und Schmutzwassertank besitzen, umso größer die Wohnfläche ist, desto wichtiger wird dieser Faktor.

Das Gewicht des Hartbodenreinigers sollte möglichst gering sein, mit zunehmendem Gewicht lässt sich das Gerät immer schlechter manövrieren.

Umso höher die Leistung, desto besser die Reinigungserfolge, doch Achtung, der Stromverbrauch steigt damit auch an.

Die Bedienung soll intuitiv möglich sein, der Frischwassertank leicht zu befüllen und der Schmutzwassertank leicht zu entleeren sein.

Foto des Autors
Hallo, mein Name ist Daidi und ich bin der Autor und Betreiber dieser Seite. Ich bin viel auf Reisen und beschäftige mich gerne mit der Recherche über verschiedene Produkte, um immer das beste Modell für mich zu finden. Diese Leidenschaft teile ich seit 2019 in meinem Blog, damit auch andere Menschen einen Mehrwert haben.